Menü

Kurse

Babysitterkurse

Seit dem Jahr 2005 bietet der DKSB Ludwigshafen Babysitterkurse für Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren an. Die Kurse finden in den Räumen des Mehrgenerationen-hauses in der Falkenstraße statt.

In einer insgesamt 10-stündigen Schulung werden umfassend und praxisnah nützliche Grundlagen über Versorgung und Entwicklung von Säuglingen und Kleinkindern, Ernährung sowie Spielpädagogik, Verhalten im Notfall, Gefahrenquellen und deren Vermeidung und natürlich Rechte und Pflichten als Babysitter vermittelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf die Vermittlung sozialer Kompetenzen und der Entwicklung von verantwortlichem und selbständigem Handeln. Außerdem wird der Umgang mit alterstypischen Problemsituationen besprochen, beispielsweise die auftretende Trennungssituation von Eltern und Kind, Trotzanfälle, etc.

Um optimal für die Tätigkeit ausgebildet zu sein, empfehlen wir zusätzlich die Teilnahme an einem Kurs für Erste Hilfe am Kind.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Absolventen von uns ein Babysitter-Zertifikat und haben die Möglichkeit, sich in unsere Vermittlungskartei aufnehmen zu lassen. Interessierten Eltern, die eine Betreuung ihrer Kinder durch einen zertifizierten Babysitter wünschen, werden die Kontaktdaten der vorgemerkten Babysitter weitergegeben.

Selbstbehauptung Mädchen

Mädchen stark machen

Selbstbehauptung

ist das selbstsichere, eindeutige Auftreten im Alltag, aber vor allem in unangenehmen Situationen, in denen sich Mädchen schnell verunsichern lassen. Oft denken Mädchen, dass sie ohnehin keine Chance gegen Jungen haben. Daher geben sie viel zu schnell auf, ziehen sich zurück und ordnen sich unter.

Inhalte der Selbstverteidigung

Körpersprache, Mimik und Gestik, die eindeutig sind und dasselbe sagen

sichere Stimmen üben

Stärken zeigen, laut und energisch sein

verschiedene Handlungsmöglichkeiten ausprobieren

eigenes Frühwarnsystem (Gefühle) wahrnehmen, diesem vertrauen und rechtszeitig handeln

Spiele: für einander das sein, sich gegenseitig helfen; jeden gegen jeden; wild sein; die Wahrnehmung für sich und das Umfeld erweitern; auf sich selbst aufpassen...

Selbstverteidigung:

Während Selbstbehauptung darauf abzielt, bedrohliche Situationen zu verhindern und sich davor zu schützen, geht es in der Selbstverteidigung um körperliche Techniken, die eingesetzt werden können, um einen Angriff abzuwehren oder sich zu befreien, wenn festgehalten oder gepackt wird:

Schlag-, Abwehr- und Tritttechniken

einfache Befreiungstechniken

Ringkampf und Raufspiele

Das Üben von Techniken, Raufen, den Körper einzusetzen haben den Nebeneffekt, dass Mädchen hierbei ihre Power und ihre Wildheit spüren. Dies wiederum wirkt sich positiv auf ihr Selbstbewusstsein aus und findet ihren Ausdruck in Körpersprache und Stimme wieder.